Konzept

„Wir müssen unsere Kinder unsere Liebe fühlen lassen, indem wir sie gut versorgen. Nicht bloß theoretisch gut, sondern so, dass dies ihnen persönlich entspricht. Um das verwirklichen zu können, müssen wir das Kind vor allem gut beobachten“ – Emmi Pikler

In dem Bewusstsein, dass die Kita oftmals die erste Betreuung außerhalb der Familie darstellt, wollen wir behutsam eine Bereicherung und positive Ergänzung des familiären Umfeldes sein. Emotionale Sicherheit, Liebe und Fürsorge sind dabei besonders für die jüngsten Kinder von großem Gewicht. Arbeit mit Kindern unter drei Jahren ist in erster Linie Beziehungsarbeit.

Wir fördern Exploration und Forschergeist, schaffen Raum für soziale Erfahrungen und bieten vielfältige Materialien für die Aneignung von Kompetenzen und Wissen. In familienähnlich geschütztem Raum werden die Kinder der Siebachwichtel mit ihrer individuellen Persönlichkeit wahr- und ernstgenommen.

Eng angelehnt an die Pädagogik Emmi Piklers sind uns besonders wichtig:

  • individuelle Bedürfnisse, Entwicklungsstand und Zeitmaß eines jeden Kindes
  • seine eigenständige Persönlichkeit
  • vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinen Eltern
  • wiederkehrende feste Strukturen und Tagesabläufe
  • verlässliche Pädagoginnen
  • Spielumgebungen, die individuelles Spiel und persönliche Entfaltung anregen
  • autonome Bewegungsentwicklung
  • beziehungsvolle Pflege

… mehr in der ausführlichen Konzeption der Siebachwichtel:

Scroll to Top